Sternsinger im Berliner Abgeordnetenhaus und Roten Rathaus

Mehrere hundert Kinder und Jugendliche sind in diesen Tagen wieder in ihren Gewändern als „Heilige Drei Könige“ unterwegs. Sie verkünden die Botschaft von der Geburt Jesu, segnen das Haus und bitten um eine Spende für Kinder in Not.

Am Freitag, den 8.1.10, werden die Sternsinger auch im Abgeordnetenhaus von Berlin und im Roten Rathaus erwartet:

Um 11.00 Uhr empfängt die Chefin der Senatskanzlei, Staatssekretärin Barbara Kisseler, eine Gruppe Sternsinger der Pfarrgemeinde St. Hildegard aus Reinickendorf.

Um 13.00 Uhr öffnet Abgeordnetenhauspräsident Walter Momper die Pforten des Abgeordne-tenhauses für die Sternsinger.

„Kinder finden neue Wege“ heißt das Leitwort der Aktion Dreikönigssingen, bei der wieder 500.000 Mädchen und Jungen in den Gewändern der Heiligen Drei Könige von Tür zu Tür ziehen. Seit ihrem Start 1959 hat sich die Aktion zur weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder entwickelt. Über 690 Millionen Euro wurden seither gesammelt, rund 56.300 Projekte für Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützt. Bei der 51. Aktion zum Jahresbeginn 2009 sammelten die Mädchen und Jungen aus 12.087 Pfarrgemeinden 39,6 Millionen Euro. Mit den Mitteln fördert die Aktion Dreikönigssingen weltweit Projekte in den Bereichen Bildung, soziale Integration, Gesundheit, Pastoral, Ernährung und Nothilfe.

Träger des Dreikönigssingens sind das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ).

Hinweis an die Redaktionen: Auf der Website www.sternsinger.de finden Sie im Pressebereich verschiedene Sternsingerbilder, die Sie zur Illustration der Meldung frei verwenden können.

Kontakt:
Burkhard Rooß (BDKJ Berlin) T: (030) 756 903 78, burkhard.rooss(ät)bdkj-berlin.de