„WAS HAST DU GETAN?“ 75. Jahrestag der Wannsee-Konferenz

Foto: vom Museumsportal Berlin

Christlich-Jüdischer Gedenk-Gottesdienst am 19. Januar 2017 in Berlin-Wannsee

Aus Anlass des 75. Jahrestags der Wannsee-Konferenz laden Katholiken, Protestanten und Juden zu einem Christlich-Jüdischen Gedenk-Gottesdienst in Berlin-Wannsee ein.

Donnerstag, 19. Januar 2017, 19 Uhr, Andreaskirche Wannsee, Lindenstraße 2, 14109 Berlin-Wannsee

Mitwirkende:

Rabbiner Prof. Andreas Nachama, Synagogengemeinde Sukkat Schalom
Pfarrer Lutz Nehk, Beauftragter des Erzbistums Berlin für Erinnerungskultur und Gedenkstättenarbeit
Pfarrerin Marion Gardei, Beauftragte für Erinnerungskultur der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO)

Bei der sog. „Wannsee-Konferenz“ am 20. Januar 1942 kamen in einer Villa am Wannsee hochrangige Vertreter der nationalsozialistischen Reichsregierung und SS-Behörden zusammen, um unter dem Vorsitz von SS-Obergruppenführer Reinhard Heydrich den begonnenen Holocaust an den Juden im Detail zu planen und die Zusammenarbeit der beteiligten Instanzen zu koordinieren. Das Ziel war die Deportation und die Vernichtung der gesamten jüdischen Bevölkerung Europas.

Weitere Informationen:

Beauftragter für Erinnerungskultur und Gedenkstättenarbeit
Pfarrer Lutz Nehk

Mobilfunk: 0170 389 79 00

erinnerungskultur(ät)erzbistumberlin.de

Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannsee-Konferenz: www.ghwk.de