Weihbischof Dr. Rainer Maria Woelki zum Erzbischof von Berlin ernanntErste Pressekonferenz in Berlin am Dienstag, 5. Juli, 11:00 Uhr

Am Samstag, dem 2. Juli 2011, 12:00 Uhr stellte Dompropst Dr. Stefan Dybowski den künftigen Erzbischof von Berlin vor:

Sehr geehrte Damen und Herren,
Liebe Schwestern und Brüder im Glauben,

als Dompropst des Metropolitankapitels bei St. Hedwig zu Berlin ist es mir eine große Freude, folgendes mitzuteilen, das zeitgleich im Vatikan veröffentlicht wird:
Der Heilige Vater Papst Benedikt XVI. hat Msgr. Dr. Rainer Maria Woelki, Weihbischof in Köln, nach erfolgter Wahl durch das Hohe Metropolitankapitel zu Berlin zum neuen Erzbischof von Berlin ernannt.

Mit großer Freude begrüßen wir Weihbischof Woelki in unserem Erzbistum Berlin und wünschen ihm von Herzen viel Kraft und Gottes reichen Segen!

Unser neuer Erzbischof ist Weihbischof in Köln. Er ist dort beauftragt für den Pastoralbezirk Nord des Erzbistums Köln und damit u.a. für die Städte Düsseldorf, Wuppertal, Neuss, Solingen und den Oberbergischen Kreis, also insgesamt für rund 850.000 Katholiken.

Geboren wurde Rainer Maria Woelki am 18. August 1956 in Köln-Mühlheim. Der Hinweis auf seine Heimatgemeinde „Bruder Klaus“ findet sich noch in seinem Bischofswappen wieder: darin ist das Rad des Heiligen Bruder Klaus von der Flüe abgebildet.
Nach Abitur und Wehrdienst studierte er von 1978 bis 1983 in Bonn und Freiburg Theologie und Philosophie und wurde am 14. Juni 1985 im Kölner Dom durch Erzbischof Josef Kardinal Höffner zum Priester geweiht.

In der Zeit von 1985 bis 1990 war er als Kaplan in Neuss und Ratingen sowie für ein halbes Jahr in der Militärseelsorge tätig.
Von 1990 bis 1997 war er Kaplan und Sekretär von Erzbischof Joachim Kardinal Meisner. Auch in dieser Zeit verstand er sich als Seelsorger, denn er hatte mit vielen Menschen zu tun, die sich mit ihren Anliegen an den Erzbischof gewandt hatten.
Von 1997 bis 2003 leitete er als Direktor das Collegium Albertinum, dem Studienhaus der Priesterkandidaten für das Erzbistum Köln in Bonn, wo sich auch die theologische Fakultät befindet.

In diese Zeit fiel auch sein Promotionsstudium in Rom. Im Jahr 2000 wurde er an der Päpstlichen Universität vom Heiligen Kreuz (Pontificia Università della Santa Croce) in Rom mit einer Dissertation zum Thema „Die Pfarrei – ein Beitrag zu ihrer ekklesiologischen Ortsbestimmung“ zum Doktor der Theologie promoviert.
Am 30. März 2003 wurde er in Köln zum Bischof geweiht. Er ist Titularbischof von Scampa/Albanien. Sein Wahlspruch lautet: „Nos sumus testes“ – „Wir sind Zeugen“, das ist die erste Aufgabe der Apostel und ihrer Nachfolger, der Bischöfe.

In der Deutschen Bischofskonferenz ist er Mitglied der Kommissionen IV „Geistliche Berufe und kirchliche Dienste“ und VIII „Wissenschaft und Kultur“.

Eigentlich wollte er ein ganz normaler Pastor werden, wie er sie als Kind und Jugendlicher in seiner Heimatgemeinde erlebt hat, so ähnlich hat sich Rainer Woelki mehrfach geäußert, wenn er nach seiner priesterlichen Berufung gefragt wurde. Auch wenn ihm inzwischen andere Aufgaben übertragen wurden, ist er doch immer Seelsorger geblieben. Dies wird auch aus dem Thema seiner Promotionsarbeit ersichtlich. Mit Sicherheit werden viele Erwartungen an den neuen Erzbischof gerichtet. Wir freuen uns besonders, einen erfahrenen Seelsorger als Hirten unseres Erzbistums zu wissen.
„Wir sind Zeugen“ – sein Wahlspruch verbindet ihn mit dem vor wenigen Tagen verstorbenen Kardinal Georg Sterzinsky. Als treuer Zeuge hat Kardinal Sterzinsky Gott in den Mittelpunkt seines Lebens gestellt. Als Zeuge wird auch der neue Erzbischof bei uns die frohe Botschaft von der Liebe Gottes verkünden.

Wir danken dem Heiligen Vater für die Ernennung von Weihbischof Dr. Rainer Maria Woelki zum neuen Erzbischof von Berlin und heißen ihn mit offenen Armen willkommen.

Weitere Informationen über Weihbischof Dr. Rainer Maria Woelki unter:
www.erzbistum-koeln.de

Fotos unter: http://bilder.erzbistum-koeln.de/pressebereich/personen/weihbischof/Rainer-Maria-Woelki

Ein aktuelles Interview finden Sie unter www.domradio.de

Weihbischof Woelki wird zu einer ersten Pressekonferenz in Berlin am Dienstag, 5. Juli, 11:00 Uhr erwartet.
Ort: Erzbischöfliches Ordinariat, Niederwallstraße 8-9, 10117 Berlin
Anmeldung erbeten unter presse(ät)erzbistumberlin.de