"Wir freuen uns auf München“ – Bischof Dröge und Kardinal Sterzinsky rufen zur Beteiligung am 2. Ökumenischen Kirchentag auf

Bischof Dr. Dröge und Georg Kardinal Sterzinsky rufen die Gemeindemitglieder der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz und des Erzbistums Berlin zur Beteiligung am 2. Ökumenischen Kirchentag auf, der vom 13. bis zum 16. Mai 2010 in München stattfinden wird.

Zum Auftakt des 2. Ökumenischen Kirchentags findet am Samstag, dem 13. Februar 2010, um 18 Uhr im Berliner Dom, Am Lustgarten, 10178 Berlin, eine Ökumenische Vesper statt. Diese wird unter anderem von Pröpstin Friederike von Kirchbach, Dompropst Stefan Dybowski, und Major Beat Rieder von der Heilsarmee gestaltet. Zum anschließenden Podiumsgespräch werden die beiden Präsidenten des 2. Ökumenischen Kirchentages, Alois Glück und Prof. Dr. Dr. Eckhard Nagel, sowie die Generalsekretärin des Evangelischen Kirchentages, Dr. Ellen Überschär, und die Präsidentin des ersten Ökumenischen Kirchentages, Dr. Elisabeth Raiser, erwartet. Die Moderation übernimmt Generalsuperintendent Ralf Meister.

In ihrem Aufruf erinnern die Bischöfe an den ersten Ökumenischen Kirchentag, der im Jahr 2003 in Berlin stattfand. Die festliche Gemeinschaft und ermutigende Ergebnisse hätten die Christen verschiedener Konfessionen miteinander verbunden. So unterzeichneten 2003 Vertreter von 16 Kirchen die Charta oecumenica, eine Selbstverpflichtung der Kirchen zur ökumenischen Gemeinschaft und zum gemeinsamen Handeln angesichts der Herausforderungen der Gegenwart.

Weiter heißt es in dem Schreiben: „Von dem 2. Ökumenischen Kirchentag erhoffen wir ein Signal der Ermutigung für das gemeinsame christliche Zeugnis in der Welt. Gemeinsam wollen wir danach fragen, was „Christ sein in der Gesellschaft“ und „Christ sein für die Gesellschaft“ heißt. Wir wollen die Ökumene vorantreiben, die Vielfalt achten, das christliche Zeugnis stärken und Verantwortung übernehmen.“