Wo der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit. (2 Kor. 3,17)Ökumenischer Pfingstweg der Kirchen und 16. Nacht der Offenen Kirchen

Der Pfingstweg am Pfingstsonntag, dem 15. Mai 2016, 18 Uhr, wird am Brandenburger Tor eröffnet vom Vorsitzenden des Ökumenischen Rats Berlin-Brandenburg, Archimandrit Emmanuel Sfiatkos (Griechisch-Orthodoxe Metropolie von Deutschland) mit Statements von Erzbischof Dr. Heiner Koch (Erzbistum Berlin) Bischof Dr. Markus Dröge (Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, EKBO) und Dekan Ulf-Martin Schmidt (Alt-Katholische Kirche, Vorsitzender der Ökumenischen Arbeitsgemeinschaft der Freikirchen).

Musik: Band „Patchwork“.

Anschließend führt der Pfingstweg zum Berliner Dom, wo um 19:30 Uhr mit einer ökumenischen Andacht die 16. Nacht der offenen Kirchen eröffnet wird.

In einer Zeit, in der religiöse fundamentalistische Kräfte erstarken und rechtspopulistische Positionen großen Zulauf erfahren, wollen die Kirchen des Ökumenischen Rates Berlin-Brandenburg mit dem Pfingstweg 2016 ein Zeichen für eine offene und freiheitliche Gesellschaft setzen. Glaubens- und Gewissensfreiheit und das Recht auf freie Meinungsäußerung sind unaufgebbare Menschenrechte, für die die Kirchen aufgrund des christlichen Menschenbildes eintreten.

Die Nacht der Offenen Kirchen wird vielerorts mit ökumenischen Gottesdiensten am Pfingstmontag abgeschlossen.

Das vielfältige Programm der Nacht der offenen Kirchen finden Sie im Internet unter

www.offenekirchen.de