Zukunftszeit geht in die zweite Hälfte

Foto: BDKJ - Berlin

Pressemitteilung des BDKJ Diözesanverband Berlin

Seit dem 18. März heißt es in den katholischen Jugendverbänden Deutschlands: Zukunftszeit sammeln!

„Zukunftszeit“ ist ein bundesweites Projekt des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Ziel ist es, sich im Vorfeld zur Bundestagswahl im September 2017 aktiv für die Integration von Geflüchteten und gegen jede Form Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit zu engagieren und insgesamt vier Jahre, also etwa 35.000 Stunden (eine Legislaturperiode des Bundestags) „Zukunftszeit“ zu sammeln.

Auf der Diözesanversammlung des BDKJ Diözesanverband Berlin Anfang November 2016 beschlossen die Mitglieds- und Dekanatsverbände des Erzbistums Berlin, dass sich jeder Verband dazu verpflichtet, mindestens 100 Stunden Zukunftszeit zu sammeln. Der BDKJ Berlin hat sich somit 2400 Stunden als Ziel gesetzt und alle Mitglieder sind aufgerufen, ihr Engagement zählen zu lassen.

Gestartet wurde auf der gemeinsamen Konferenz der Mitglieds- und Dekanatsverbände am 18. März mit einem gemeinsamen Studienteil, bei dem die Teilnehmenden  in einem Planspiel  über die Unterbringung von Geflüchteten debattierten. Hierbei wurden bereits 123 Stunden Zukunftszeit zum Auftakt gesammelt.

Insgesamt wurden in dem  Diözesanverband vom 18. März bis zum 18. Juni 1106 Stunden Zukunftszeit gesammelt. Damit ist nach der Hälfte der Zeit knapp die Hälfte des Ziels erreicht. „Das war nur durch das wertvolle und unermüdliche Engagement der Jugendverbände möglich und macht deutlich, was jungen Menschen für die kommenden vier (Regierungs-)Jahre und darüber hinaus wichtig ist“, so Gregor Podschun, BDKJ Diözesanvorsitzender. Von Planspielen über inklusive Fußballturniere, Gottesdiensten zum Thema „Flucht“, Workshops, interaktive Infostände – der Vielfalt von Aktionen sind keine Grenzen gesetzt.

Für die zweite Hälfte soll das Ziel sein, dieses Engagement aufrecht zu erhalten. Das geschieht teilweise durch schon geplante Aktionen, wie z.B. einem Zukunftszeitgottesdienst der Jugend Buch am 2. Juli. Zeitgleich findet in Sankt Ludwig (Dekanat Charlottenburg-Wilmersdorf) das diesjährige Gemeindefest unter dem Motto „Gemeinsam für ein buntes Land“ statt. Auf dem diesjährigen Bistumsjugendtag vom 7.-9. Juli wird der BDKJ nicht nur katholisch, sondern auch politisch und aktiv sein und fleißig Zukunftszeit sammeln. In der Woche vor den Schulferien findet in der Katholischen Schule Liebfrauen eine ganze Projektwoche zur politischen Bildung statt, in den Schulferien führt die Malteser-Jugend eine Projektwoche mit jungen Geflüchteten unter dem Namen „HotSpots“ durch.

Um das  Engagement der Jugendverbände am Schluss der Aktion am 24. September (Tag der Bundestagswahl) auch würdig feiern zu können, wird es eine Wahlparty mit buntem Podiumsprogramm, kühlen Getränken und einem leckeren Buffet geben. Hierzu lädt der BDKJ Berlin alle jungen politisch interessierten Menschen (und die, die es noch werden wollen) herzlich ein!

Der BDKJ Berlin freut sich auf die zweite Hälfte Zukunftszeit. Jede Stunde zählt – Gemeinsam für ein buntes Land!

Weitere Infos zur Zukunftszeit-Aktion gibt es auf http://www.bdkj-berlin.de/projekte/zukunftszeit/ 

Das Projekt wird durch den Jugend-Demokratiefonds Berlin gefördert.

Ansprechperson: Paul Müßig: projekt(ät)bdkj-berlin.de