Zwischen Rom und Berlin, Sankt Hedwigs-Kathedrale und Pantheon Zwei Bände der Reihe SANKT HEDWIG MITTE erschienen

Mit „Römische Erinnerungen“ von Dr. Jürgen Tietz und „Die versunkene Kathedrale“ von Norbert Hummelt sind die Bände vier und sechs der Reihe SANKT HEDWIG MITTE erschienen.

Literarische Entdeckungen zwischen Rom und Berlin
In Band nähert sich Jürgen Tietz in Wort und Bild auf sehr persönliche und atmosphärische Weise der Idee Roms in Europa an. Verbunden mit einem Blick auf die Wirkungsgeschichte des Pantheons schildert er die Fortdauer dieser Idee Roms bis in die Gegenwart, die in der Umgestaltung der Sankt Hedwigs-Kathedrale in Berlin durch Sichau und Walter mit dem Künstler Leo Zogmayer ihren gebauten Ausdruck findet.

Jürgen Tietz, Römische Erinnerungen – Europäische Erkundungen zu Raum, Zeit und Architektur, mit Fotografien von Jürgen Tietz und Frizzi Krella, SANKT HEDWIG MITTE, Band 4, Verlag Herder, 1. Auflage 2020, kartoniert mit Farbschnitt, 112 Seiten, ISBN: 978-3-451-38910-8
https://www.herder.de/religion-spiritualitaet-shop/roemische-erinnerungen-kartonierte-ausgabe/c-38/p-20132/

In einer Lesung im Dezember 2020 hat Jürgen Tietz Ausschnitte aus dem Buch gelesen:
https://www.youtube.com/watch?v=iahQLrX28Ek&feature=youtu.be

In Band sechs widmet sich Norbert Hummelt dem Forum Fridericianum. So nennt man denjenigen Teil der Straße Unter den Linden, der sich von der Schlossbrücke bis zum Reiterstandbild Friedrichs des Großen erstreckt, vor allem aber den großen Platz, der sich zwischen Humboldt-Universität und Staatsoper öffnet. An seiner rückwärtigen Seite, hinten links, liegt, von jeher etwas versteckt, die Sankt Hedwigs-Kathedrale. Nun ist die katholische Bischofskirche Berlins wegen Umbaus auf Jahre geschlossen. Wie lässt sich mit ihr umgehen, welches Gespräch eröffnet sich zwischen der Verschlossenen und einem Fußgänger? Der Autor hat sich zwischen März und August 2019 am Friedrichsforum umgesehen und seine Eindrücke notiert.

Norbert Hummelt, Die versunkene Kathedrale, Sankt Hedwig und das Forum Fridericianum, mit Fotografien von Walter Wetzler, Verlag Herder, 1. Auflage 2020, kartoniert mit Farbschnitt, 64 Seiten, ISBN: 978-3-451-38909-2
https://www.herder.de/religion-spiritualitaet-shop/die-versunkene-kathedrale-kartonierte-ausgabe/c-38/p-20133/

In einer Lesung im Dezember 2020 hat Norbert Hummelt Ausschnitte aus dem Buch gelesen:
https://www.youtube.com/watch?v=b6pgjna_fFg&feature=youtu.be

Jürgen Tietz, Dr. phil, M.A., geb. 1964, arbeitet als Publizist zu den Themen Architektur und Denkmalpflege. Er befasst sich intensiv mit zeitgenössischer Baukunst sowie mit der Baugeschichte der Moderne. In seinem Buch Monument Europa (2017) hat er die herausragende Rolle untersucht, die der Baukultur bei der Stiftung einer europäischen Identität zukommt.

Norbert Hummelt, geboren 1962 in Neuss, studierte Anglistik und Germanistik in Köln und lebt als freier Schriftsteller in Berlin. Er ist Lyriker, Essayist und Übersetzer und arbeitet außerdem fürs Radio. Zuletzt erschienen: T. S. Eliot, Four Quartets/Vier Quartette (Übers., Suhrkamp 2015), Fegefeuer. Gedichte (Luchterhand Literaturverlag 2016), Der Atlas der Erinnerung (Nimbus 2018) und zuletzt: Sonnengesang. Gedichte (Luchterhand Literaturverlag 2020). Für sein lyrisches Gesamtwerk wurde der Autor 2018 mit dem Hölty-Preis für Lyrik ausgezeichnet.

Die einzelnen Bände der Reihe SANKT HEDWIG MITTE „umspielen das Grundthema Sankt Hedwigs-Kathedrale in immer neuen Variationen, nähern sich ihm von vielfältigen persönlich-fachlichen Seiten her in großer ‚katholischer‘ Weite an“, wie Herausgeber Dompropst Prälat Tobias Przytarski das Anliegen zusammenfasst.
Die gesamte Buchvorstellung der Bände vier und sechs ist hier nachzusehen:
https://www.youtube.com/watch?v=_G33Jz21-ZA&feature=youtu.be

Bereits erschienen sind Beiträge von Klaus Müller „Eine Mitte, die für das Ganze steht“, Klemens Richter/Benedikt Kranemann „Die Innenraumgestaltung der Sankt Hedwigs-Kathedrale“ und Bernhard Schneider „Hedwig von Schlesien und die Revolution der Caritas“.

Band 5 über die Berliner Fronleichnamsprozession von 1939 ist in Vorbereitung, weitere Bände sind geplant.