Radiowort

Suizide verhindern

Nachhören

 

Jede Stunde nimmt sich in Deutschland ein Mensch das Leben. Alle sechs Minuten findet ein Suizidversuch statt. Eine erschreckend hohe Zahl. Bei Jugendlichen ist Suizid die zweithäufigste Todesursache nach Verkehrsunfällen – und vor Krankheiten.

Heute endet die „Woche für das Leben“ der evangelischen und katholischen Kirche in Deutschland. In diesem Jahr stand sie unter dem Motto „Leben schützen. Menschen begleiten. Suizide verhindern“. Ihr Anliegen war und ist es, das Thema Suizid zu enttabuisieren und für die Nöte betroffener Menschen zu sensibilisieren. Wir wollen als Kirche damit einen Beitrag zu einer breiten gesellschaftlichen Beschäftigung mit diesem Thema leisten.

Auch wenn jetzt die eine oder der andere nickt und „Kennen wir schon!“ denkt, man kann es gar nicht oft genug in Erinnerung rufen: Es kann einen Weg aus der Verzweiflung geben, es gibt jemand, der zuhört oder auf Mails antwortet. Seelsorgerinnen und  Seelsorger unserer Kirchen stehen Ihnen in den Gemeinden oft ganz in Ihrer Nähe zum Zuhören, zum verschwiegenen Gespräch und, wenn Sie wollen, zur Begleitung zur Verfügung.

Zudem ist unter der kostenfreien Rufnummer 0800/111 0 111 rund um Uhr die Telefonseelsorge zu erreichen, im Internet auch per Mail oder im Chat.

Oder bei U25, einem Projekt der Caritas für unter 25-jährige Menschen in seelischer Not. Dort arbeiten 40 ehrenamtliche Beraterinnen und Berater zwischen 16 und 25 Jahren und drei hauptamtliche Mitarbeiterinnen. Ihre Erfahrungen zeigen: Jugendliche in einer existentiellen Krise öffnen sich leichter gegenüber Gleichaltrigen, die – wie sie selbst – zur Schule gehen, eine Ausbildung machen, studieren oder sich gerade neu orientieren. Das ist Sorge um verwundete Seelen, Seelsorge.

Seelsorge für Menschen in einer lebensbedrohlichen Krise heißt zunächst: zuhören, verstehen wollen, wie jemand in eine solch verzweifelte Situation gekommen ist.

Rufen Sie an, melden Sie sich, gern auch online. Die Telefonseelsorge oder das Projekt U 25 sind nur einen Klick entfernt. Wir wollen, dass Sie leben, dass Sie gut leben!

Wort des Bischofs

vierzehntägig samstags, 9.50 Uhr

Frequenzen