Vielleicht eine Pflegeausbildung?

Sommer! Die heiß ersehnte Zeit für Entspannung und Erholung. Aber für viele, die gerade ihren Schulabschluss gemacht haben, stellt sich jetzt eine große Frage: Welche Ausbildung soll ich machen? Welchen Beruf soll ich lernen? Eine Weichenstellung für das ganze Leben. Möglichkeiten gibt es heutzutage reichlich. Doch welche ist die richtige?

„Irgendetwas mit Menschen machen“ höre ich junge Leute öfter sagen. Vielleicht lohnt es sich, einmal daran zu denken, ob eine Pflegeausbildung etwas wäre? Mit Menschen arbeiten, Verantwortung übernehmen, betreuen und beraten. Für andere da sein. Das kann sehr erfüllend sein. Zweifellos ein Dienst an unserer Gesellschaft, der außerdem einen sicheren Arbeitsplatz mit vielen Entwicklungsmöglichkeiten verspricht. Der Bedarf ist riesengroß.

Gerade wurden die Alten-, Kranken- und Kinderkrankenpflegeausbildungen zu einer gemeinsamen Pflegeausbildung zusammengefasst. Sie soll Auszubildende zur Pflege von Menschen aller Altersstufen in allen Versorgungsbereichen befähigen. Eine für alle könnte man sagen. Gleich von Anfang an mit einer Anstellung im Krankenhaus, im Gesundheitszentrum, im Seniorenheim, einem Wohnheim für Menschen mit Behinderung oder bei einem ambulanten Pflegedienst.

Weil Pflege so wichtig ist, wird unser Erzbistum, gemeinsam mit der Caritas und anderen kirchlichen Trägern, Anfang Oktober eine neue Pflegeschule eröffnen. Die St. Hildegard Akademie Berlin. Mit den angeschlossenen Lernorten wird hier eine enge Verbindung von Theorie und Praxis und eine individuelle Begleitung in der Ausbildung angeboten.

Die Namensgeberin Hildegard von Bingen war eine bedeutende Universalgelehrte. Ihre Werke umfassten Religion, Medizin, Naturheilkunde und Ethik. Sie galt als selbstbewusst und verfügte über eine große Ausstrahlung. Eine solche Ausstrahlung gebührt auch der Pflege.

Es scheint, dass vielen erst in der Corona-Zeit klar wurde, welche Bedeutung Pflege wirklich hat. Sie gilt nun als systemrelevant. Sie ist aber noch viel mehr. Pflege bringt Tag für Tag Menschlichkeit in unsere Welt. Und die haben wir heute bitter nötig.

Ich wünsche Ihnen einen gesegneten Sonntag!

 

hier bewerben bei der Caritas-Akademie