Schlaglicht

aus dem Erzbistum Berlin

Er ist in unserer Mitte.

Foto: Kiesewetter

Foto: Anna Wibbels

Viele Wege führen nach Rom ... und nach AB (Alt-Buchhorst). Dort wurde am vergangenen Samstag mit über 300 Teilnehmer/innen der diözesane Ministrantentag gefeiert. Es war zugleich der Abschluss des Wallfahrtsjahres, dass mit der Ministrantenwallfahrt 2017 begann, dann über die internationale Ministrantenwallfahrt nach Rom führte, an der über 60 000 Messdiener und Messdienerinnen aus der ganzen Welt teilgenommen haben und schließlich am letzten Samstag ihren Abschluss fand. Ganz zentral wurde dabei die Botschaft des Psalm 34,15 der die Teilnehmenden den ganzen Tag und zudem im zurückliegenden Wallfahrtsjahr begleitete. Als Christinnen und Christen sollten wir uns immer wieder darum bemühen zu Boten des Friedens zu werden und durch unser Handeln und Wirken die Welt ein Stück friedvoller zu machen, dies betonte auch Generalvikar P. Manfred Kollig SSCC während seiner Predigt beim Wallfahrtsgottesdienst.

Christus selbst ist dabei immer mit uns. Er ist in unserer Mitte. Das wurde verdeutlicht mit Hilfe des Spandauer Kreuzes, das auf der Wiese vor dem Altar von den Ministranten nachgestellt wurde. Nach einem sehr lebendig ausgestalteten Gottesdienst konnten sich die Ministranten*innen dann an über 25 Ständen ausprobieren und jede Menge Spiel-und Spaß erleben. Am Ende des Wallfahrtstages schließlich, gab es eine große Bingoziehung, an der alle Teilnehmer/innen die Spielpunkte die Sie sich im Laufe des Tages erarbeitet haben, mit etwas Glück in Sachpreise umwandeln konnten.

Die Ministrantenwallfahrt wurde insgesamt durch ein unterhaltsames Bühnenprogramm umrahmt.