Was hält Ihren Glauben jetzt lebendig?

Liebe Leserinnen und liebe Leser,


zum Auftakt unseres Lesertelefons am 30. Dezember hatten wir leider mit technischen Schwierigkeiten zu kämpfen. Die sind nun ausgeräumt, so dass in der zweiten Runde am 13. Januar eigentlich alles klappen sollte. Ich lade Sie ein, mir etwas von Ihren Lockdown-Erfahrungen zu erzählen. Gottesdienstbesuch ist nur eingeschränkt möglich, vertraute Traditionen sind unterbrochen, bestärkende Gemeinschaftserfahrungen sind insbesondere für Menschen ohne Internet-Zugang auf ein Minimum reduziert. Wirkt sich das auf Ihren Glauben aus? Geht in dieser Situation auch Ihre Gottesbeziehung zwangsläufig auf Abstand? Oder machen Sie trotz allem Erfahrungen, die Sie in Ihrem Glauben bestärken? Gibt es in Ihrer Gemeinde Initiativen, die Sie ermutigt haben? Haben Sie neue Formen ausprobiert, im Lockdown ihren Glauben zu leben? Was hält Ihren Glauben jetzt lebendig? 

Dorothee Wanzek, Redakteurin für das Erzbistum Berlin, freut sich am 13. Januar von 11.30 bis 14 Uhr auf Ihren Anruf unter der Nummer 03 41/4 67 77 90 50