NoonSong

NoonSong

Reformatorische Musik aus dem 16. Jahrhundert prägt diesen NoonSong. Der Weimarer Kantor Melchior Vulpius ist sicherlich am meisten verkannt und ist die Entdeckung des heutigen NoonSongs, obwohl einige seiner Liedmelodien bis heute in Gesangbüchern zu finden sind. Das mag an seinem anspruchsvollen und eigentümlichen Kompositionsstil liegen. Seine heute zu hörende Psalmvertonung schreibt er ungewöhnlicherweise für einen siebenstimmigen Chor. Für die zahlensymbolische Bedeutung der Sieben nimmt er die kompositorische Herausforderung einer unausgewogenen Stimmanzahl in Kauf.

Mehr erfahren:
Liturgie vom 11. Sonntag nach Trinitatis
Preces: William Byrd (1543-1623): Preces & Responses
Tagespsalm: Psalm 95 Jan Pieterszoon Sweelinck (1562-1621): Venite exultemus
Wochenpsalm: Psalm 145, v.18-21 Melchior Vulpius (1570-1615): Prope est Dominus
Responsorium: gregorianisch
Canticum: Wolfgang Figulus (1525-1589): Meine Seel erhebt den Herren
Choral: Michael Praetorius (1571-1621): Aus tiefer Not schrei ich zu Dir

Ort:
Ev. Kirche Am Hohenzollernplatz, Nassauische Str. 66-67, 10717 Berlin

Ggf. FFP2-Maskenpflicht, bitte informieren Sie sich dazu zeitnah auf der Homepage noonsong.de.

Veranstalter:
NoonSong e.V.
sirventes Berlin, Leitung Stefan Schuck
noonsong.de

 

zum Livestream

Termin
27.08.2022, 12:00 Uhr - 12:30 Uhr
Veranstaltungsort

Ev. Kirche Am Hohenzollernplatz
Nassauische Str. 67
10717 Berlin-Wilmersdorf