Erzbischöfliches Ordinariat

  1. Wie wird eine enge Verbindung zwischen EBO und den Kirchengemeinden geschaffen?
  2. Bleiben die bisherigen Strukturen im EBO erhalten?
  3. Beobachtung: die Generäle sind mit Foto, die Soldatinnen nicht!
    Das ist bereits geändert, die Stabssstelle hat ein Teambild auf der Homepage.
  4. Wie werden die  EBO-Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen bei organisatorischen Veränderungen besser eingebunden?
  5. Wie erfahren die Pfarreien, dass das EBO sich als Dienstleister versteht?
  6. Wie und wann kommt der EBO-Veränderungsprozess? Wer steuert diesen? Parallel oder schneller als der große Prozess?
  7. Wie wird Kommunikation zwischen Pfarrei und EBO gesehen?
  8. Kommunikationsstrukturen prüfen: Was geht einfacher und effektiver?
  9. Kommen mehr Belastungen auf das Ordinariat zu?
  10. Werden wir mehr Mitarbeiter/innen in Gemeinden oder Ehrenamt haben?               
  11. Welche Maßnahmen/ Institutionen zielen auf den schulischen Raum?
  12. Wie werden die Kompetenzen der EBO-Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen einbezogen? Ist die Mitarbeit erwünscht oder sind es Floskeln?
  13. Zuständigkeit oder Kompetenz? Befähigungen abfragen, wer bringt was ein?
  14. Wird der Verwaltungsapparat verkleinert, damit so Priester für die Seelsorge frei werden?

Stand: 16. Juli 2013