Gottesdienste

  1. Gibt es eine Verpflichtung an der Eucharistie in den größeren Pastoralen Räumen teilzunehmen?
  2. Wenn die Anzahl der Eucharistiefeiern geringer wird, wo bleibt der Zusammenhalt und die Beheimatung?
  3. Wie ist das  Verhältnis Eucharistie - Wortgottesdienst (besonders auf dem  Land)
  4. Wie können Wortgottesfeiern am Sonntag wieder neu ins Gespräch gebracht werden?
  5. Warum gibt es eine zeitliche  Begrenzung der Beauftragung von Gottesdienst-beauftragten?
  6. Wie kann die "Sonntagspflicht" auf dem Land "erfüllt" werden?
  7. Wie wird Eucharistiefeier und Mobilität in Beziehung gesetzt?
  8. Sind Wortgottesdienste durch pastorale Mitarbeiter/innen möglich?
  9.  Gottesdienste in "nichtkirchlichen Räumen" - Brauchen wir die Kirchen noch?
  10. Welche Gottesdienststandorte werden gehalten? Wird jeder kirchliche Ort seinen Gottesdienst behalten?
  11. Wenn vor Ort keine Eucharistiefeiern angeboten werden, gehen die Menschen in den evangelischen Gottesdienst. Wie gehen wir damit um?
  12. Gibt es eine Pflicht zur Eucharistiefeier? Gibt es ein Recht auf die Eucharistiefeier?
  13. Wie wird mit den Gottesdiensten in den Außenstellen umgegangen?
  14. Mut zur Veränderung - Wie werden Gottesdienstzeiten neu gestaltet?
  15. Größe (räumlich): Wie können Gottesdienste in erreichbarer Entfernung stattfinden?
  16. Welche neuen Formen der Liturgie können entwickelt werden?
  17. Eucharistie spielt für viele jüngere  keine große Rolle: Wie gelingt es, diese für die Bedeutung und Feier der Eucharistie zu begeistern und wie schafft man für die Älteren lebbare Übergänge?

Stand: 10. Juni 2013