Wo Glauben vor Ort Raum gewinnt

„Wie wollen wir in Zukunft im Erzbistum Berlin Kirche sein?“Impulse aus der letzten Vollversammlung des Diözesanrats zum Pastoralen Prozess

02. Februar 2018

Generalvikar Pater Manfred Kollig vor der Vollversammlung im November. Foto: Klaebe/Tag des Herrn

Sendung, Gemeinschaft, Teilhabe, Leitung, Charismenorientierung – das sind die Themen im Pastoralen Prozess „Wo Glauben Raum gewinnt“, zu denen sich der Diözesanrat in einem dreiseitigen Impulspapier äußert.

Im November tagte die Vollversammlung des Diözesanrats. Schwerpunkt war der Pastorale Prozess „Wo Glauben Raum gewinnt“ und die Frage: „Wie wollen wir in Zukunft Kirche sein?“. In Arbeitsgruppen beschäftigten sich die Mitglieder mit den verschiedenen Anfragen, die sich daraus für die katholischen Christen im Erzbistum Berlin ergeben. Der Diözesanrat liefert nun mit dem Impulspapier eine Hilfestellung für all diejenigen, die sich vor Ort in den Gemeinden und Verbänden im Pastoralen Prozess auf den Weg gemacht haben.

So heißt es in dem Impulspapier: „Wir nehmen wahr, dass wir weiter einen Weg vor uns haben. In diesem Bewusstsein fragen wir uns, wie wir im Erzbistum Berlin, in den Pastoralen Räumen und in den Gemeinden, in den Verbänden und Organisationen sowie an Orten kirchlichen Lebens Menschen mit Jesus Christus in Berührung bringen können. Wie können wir Gott in dieser Welt entdecken? Wie können wir heute und morgen Kirche leben?“

Zum Impulspapier