Katholisches Schulwesen

Die katholischen Schulen bemühen sich auf der Grundlage des christlichen Menschen- und Weltbildes um eine ganzheitliche Bildung und Erziehung. Der Religionsunterricht ist ordentliches Lehrfach, das im Abitur und in den Abschlußprüfungen der Fachschulen als Prüfungsfach gewählt werden kann. Über den Unterricht hinaus entfaltet sich ein religiöses Schulleben mit pastoralen, caritativen und festlichen Aktivitäten. Losgelöst vom Schulalltag finden in bestimmten Klassenstufen religiöse Schülertage / Oasentage statt, um den Kindern und Jugendlichen Möglichkeiten zu bieten, sich altersgemäß mit Lebens- und Glaubensfragen zu beschäftigen.

An den Gymnasien absolvieren die Jugendlichen der 11. Jahrgangsstufe ein Sozialpraktikum. Der innere und äußere Schulablauf, das Lehrangebot und der Unterricht werden nach eigenen pädagogischen und didaktischen Vorstellungen gestaltet. Im Rahmen eines sozialpädagogischen Konzepts engagieren sich Eltern, Lehrer/innen und Schüler/innen bei der nachmittäglichen Gestaltung des Schullebens (u.a. kreative Freizeitgestaltung). Auch nichtkatholische Schüler/innen können aufgenommen werden, sofern die Eltern mit der Zielsetzung der Schule übereinstimmen.

Die katholischen Schulen vermitteln

Kontakt

Erzbischöfliches Ordinariat Berlin
- Dezernat IV Schule -
Peter Schaumann

Postfach: 04 04 06
10062 Berlin
Tel.: (030) 326 84-126
Fax: (030) 326 84-233
E-Mail: schule(ät)erzbistumberlin.de

Peter Schaumann