Willkommen zurück

Wiedereintritt in die katholische Kirche

Heimat

Sie möchten wieder dazugehören.

Sinn

Sie suchen nach einem Halt in Ihrem Leben.

Gemeinschaft

Sie möchten Ihren Glauben in der Gemeinschaft der katholischen Kirche leben.

Engagement

Sie wollen einen Beitrag leisten für eine bessere Welt.

Verantwortung

Sie übernehmen ein Patenamt.

Hoffnung

Sie wollen Ihr Kind taufen lassen und christlich erziehen.

Heil

Sie möchten wieder an den Sakramenten teilnehmen.

Trost

Wir glauben an das ewige Leben.

Wir freuen uns auf Sie!

Ein Kirchenaustritt ist keine unwiderrufliche Entscheidung. Immer wieder kehren Menschen in die Gemeinschaft der Kirche zurück, und es werden von Jahr zu Jahr mehr. Die Gründe für eine Rückkehr sind vielfältig: Begegnungen mit glaubwürdigen Christen, die das Leben in der Kirche in einem neuen Licht erscheinen lassen; die Geburt eines Kindes, dem man den Weg zu einem Leben in der Kirche öffnen möchte; die Übernahme eines Patenamtes; der Wunsch nach einer kirchlichen Eheschließung oder einem kirchlichen Begräbnis; Schicksalsschläge oder Erfahrungen, die religiöse Fragen wieder wach werden lassen. Die Rückkehr in die Kirche ist immer möglich.
Wir freuen uns auf Sie!

Was muss ich tun?

Sie können sich an den Pfarrer Ihres Wohnorts wenden. Ihr zuständiges Pfarramt finden Sie hier. Der Wiedereintritt in die Kirche ist aber nicht an ihren Wohnort gebunden. Sie können auch jeden anderen katholischen Priester, jede Seelsorgerin oder jeden Seelsorger ansprechen. Sie werden Ihre Schritte in die Kirche zurück begleiten.

Wie schnell kann ich wieder katholisch werden?

Der Wiedereintritt ist mehr als ein formaler Verwaltungsakt. Ihre Situation und Ihre Fragen, Ihre Beweggründe zum Kirchenaustritt und zum Wiedereintritt sollen ausreichend Raum erhalten. Gespräche mit einem Seelsorger können bei der Klärung verschiedener Fragen helfen. Gemeinsam mit dem Seelsorger entscheiden Sie, wie viel Zeit Sie dafür brauchen.

Was passiert beim Wiedereintritt?

Die Wiederaufnahme ist ein bewusster Neuanfang in der katholischen Glaubensgemeinschaft. Sie vollzieht sich in einer schlichten Feier, in der Sie das Glaubensbekenntnis sprechen. Der Priester nimmt Sie dann wieder in die Kirche auf.

Welche Unterlagen benötige ich?

Gut ist, wenn Sie eine Taufbescheinigung haben oder wissen, in welcher Kirche Ihre Taufe stattfand. Im Taufbuch dieser Pfarrei wurde Ihr Kirchenaustritt vermerkt  und auch Ihre Wiederaufnahme wird hier dokumentiert. Sollte Ihnen die Bescheinigung über Ihren Kirchenaustritt noch vorliegen, bringen sie diese zum Gespräch mit dem Seelsorger mit.
Er hilft Ihnen bei den Fragen rund um die benötigten Unterlagen.

Muss ich nach meinem Wiedereintritt Kirchensteuer für vergangene Jahre nachbezahlen?

Kirchensteuerpflichtig ist man nur für die Zeit, in der man Mitglied der Kirche ist. Die Kirchensteuer ist also zu zahlen ab dem Monat nach dem Wiedereintritt. Kirchenmitglieder ohne zu versteuerndes Einkommen zahlen keine Kirchensteuer.

Kostet der Kirchenwiedereintritt etwas?

Nein.

Kontakt

P. Jan Korditschke SJ
Witzlebenstr. 30a
14057 Berlin
Tel.: (030) 32 000 114
Fax: (030) 32 000 118 
E-Mail: KGI(ät)erzbistumberlin.de