Künstlerseelsorge

Fotos: Walter Wetzler

Die Künstlerseelsorge des Erzbistums Berlin ist im April 2015 neu besetzt worden. Die Aufgaben sind darauf angelegt, den Dialog zwischen Kunst und Kirche zu fördern. Es ist sicherlich nicht einfach in Berlin einen Überblick der vielfältigen Aktivitäten im Bereich der Kultur zu bekommen. Jeder Kiez hat einen anderen Charakter. Die Künstlerinnen und Künstler sind mittlerweile aus allen Teilen der Republik und aus vielen Ländern der Erde nach Berlin gezogen. Die Erwartungen sind hoch. Der Kunstmarkt ist z.Z. überhitzt. Es ist schwer sich als Schauspieler, Maler, Filmemacher etc. Gehör zu verschaffen.

Der Künstlerseelsorger hat ein offenes Ohr für alle, die u.a. auf der Bühne, in den Galerien und Museen, in den Konzertsälen ihr Glück versuchen. Es müssen viele Faktoren zusammenkommen, damit eine erfolgreiche Kariere als Künstlerin oder Künstler möglich wird. Der Mehrwert, den die Künste in unsere Gesellschaft einbringen, wird von einigen Teilen der Gesellschaft in Frage gestellt. Kann man den kulturellen Beitrag einer Oper mit einem Fussballspiel vergleichen? Wohl eher nicht. Es geschieht aber allenthalben. Im Zweifelsfall wird ein Ballkünstler auf mehr Gegenliebe bei seinen Mitmenschen treffen als ein Komponist von Zwölftonmusik. 

Schon bei Kindern fragen sich Eltern heute, ob Kreativität Zufall oder harte Arbeit ist. Das aktuelle Heft der Zeitschrift kunst und kirche widmet sich wieder ganz anderen Fragen.

Wenn die Kirche Pfingstfest feiert, dann feiert sie, dass wir Christen vom Heiligen Geist beseelt sein mögen. Das teilen wir Christen mit allen Künstlerinnen und Künstlern auf der Welt, die sich nicht einem politischen System unterworfen haben. Der Geist weht wo er will, auch dort, wo wir ihn gar nicht vermuten. An diese Orte geht der Künstlerseelsorger, um die guten Geister aufzuspüren.

Gerne lade ich Sie auch zu unserem Sonntagabendgottesdienst um 18 Uhr in die Katholische Akademie nach St. Thomas von Aquin ein. Dort feiern wir und danken Gott u.a. dafür, dass wir als freie Christenmenschen von der Freiheit der Kunst profitieren."

Portrait Pater Roers im Tagesspiegel

Angebote

Gottesdienste

sonntags, 18.00 Uhr in der Akademiekirche

Hannoversche Str. 5b
10115 Berlin

Predigten

Aktionen

"Ich zeichne, also bin ich"

Ausstellung vom 2. Advent 2016 bis 2. Februar 2017 mit etwas anderen Zeichnungen der Kathedrale von Thomas Beckmann im c-c-b. mehr ...

 

KircheKunstZeigen

Künstlerisches im Erzbistum Berlin

Verkündigung

WORTE AUF DEN WEG, 3. – 8. August 2015
von Pater Georg Maria Roers SJ, rbb Radio Berlin 88.8 / Kulturradio / Antenne Brandenburg


Diskussion

Welches Gehäuse braucht die Kunst?

Blick aufs Podium am 25. November 2016 in St. Pius

Ökumenischer Aschermittwoch der Künstler

Künstlerreden

Leo Zogmayer
Sicht:bar - Ästhetik und Spiritualität
Aschermittwoch der Künstler
am 18. Februar 2015

Ulrich Khuon
"Woher gekommen?"
Aschermittwoch der Künstler
am 5. März 2014

Christian Lehnert
"Aschermittwoch"
Aschermittwoch der Künstler
am 22. Februar 2012

Ingo Metzmacher
"Musik und Gott"
Aschermittwoch der Künstler
am 17. Februar 2010

Prof. Dr. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz
"Gott in der Postmoderne"
Aschermittwoch der Künstler
am 25. Februar 2009

Prof. Dr. Hellmuth Matiasek
"Wir sind Narren"
Aschermittwoch der Künstler
am 21. Februar 2007


Den "Ökumenischen Aschermittwoch der Künstler" begehen die Kirchen in Berlin alljährlich seit über 40 Jahren. Er wird von den Kunstbeauftragten der katholischen und evangelischen Kirche vorbereitet.

Weitere Informationen, Predigten und Texte gibt es bei der

Stiftung St. Matthäus

Kontakt

Künstlerseelsorge im Erzbistum Berlin
Pater Georg Maria Roers
catholic-cube-berlin (c-c-b)
Chausseestr. 128A, 10115 Berlin
Hinterhof, 2. Etage, U6 Oranienburger Tor

Tel.: (030) 32 00 01 23
E-Mail: georgmaria.roers@erzbistumberlin.de