DIE INFO

Aktuelle Ausgabe Nr. 132

Liebe Leserin, lieber Leser,

vor einigen Wochen fragte das Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz (DBK) dem Erscheinen der Enzyklika LAUDATIO SI’ von Papst Franziskus macht die DBK eine Bestandsaufnahme, was sich in den deutschen Diözesen verändert hat. Wir bekamen den Auftrag, eine Liste mit Fragen zum Umweltschutz und zur Schöpfungsverantwortung zu beantworten.

Wenn man nachdenkt und nachfragt, dann hat sich doch einiges in den letzten fünf Jahren verändert, wenngleich es nur kleine Schritte sind:

Bei den Veranstaltungen des Bereichs Pastoral verzichten wir auf Plastikgeschirr und -besteck. Zudem haben wir Mülltrennung eingeführt und benutzen im Büroalltag Umweltpapier oder verzichten ganz auf Ausdrucke. Auch unsere Publikationen werden umweltfreundlich produziert, der Fuhrpark des Ordinariats hat weniger PS als noch vor einigen Jahren, wir haben sogar ein Lastenfahrrad und es gibt Hilfen, wenn Mitarbeitende mit dem Rad zur Arbeit kommen wollen. Gemeinden, Verbände und Einzelpersonen setzen sich für den Umwelt- und Klimaschutz ein und lassen sich von einer Schöpfungsspiritualität anregen. Es finden sich Initiativen für Solaranlagen auf Kirchenimmobilien und für energetische Sanierung.

Unsere Autorinnen Almut Lüder und Jacqueline Liebig haben für diese Ausgabe Beispiele, Gehversuche und Herausforderungen für ein umweltgerechtes Verhalten zusammengetragen. Die KLJB erzählt in einem Interview mit »Rüdiger« von ihren Umweltinitiativen im ländlichen Raum. Und Prof. Dr. Wolfgang Plehn, Direktor im Umweltbundesamt und Vorsitzender des Diözesanrat-Sachausschusses LAUDATO SI’, beschreibt die Veränderungen, die unsere Gesellschaft in den nächsten Jahren zu bewältigen hat.

Es lohnt sich, für den Erhalt unseres fantastischen Planeten einzutreten, damit die Vielfalt der Lebewesen und Pflanzen erhalten bleibt, die Menschen auf allen Kontinenten ernährt werden und nachfolgende Generationen noch die atemberaubenden Landschaften der Welt erleben können. Papst Franziskus hat mit LAUDATO SI’ einen deutlichen Impuls für mehr Umwelt- und Klimaschutz gesetzt und eine gerechte Verteilung der Lasten gefordert. Wir Christinnen und Christen, die wir in der Schöpfung das wunderbare Werk Gottes erkennen, sollten uns besonders herausgefordert sehen in der »Sorge für das gemeinsame Haus«.

In dieser Ausgabe der INFO finden Sie neben dem Themenschwerpunkt zu LAUDATO SI’ auch weitere Anregungen für die pastorale Praxis.

Ich wünsche Ihnen einen guten Start in das neue Jahr 2021.

Ihr

Hermann Fränkert-Fechter

„Ein freudiges Beispiel für einen genügsamen, die Schöpfung respektierenden Lebensstil“

Interview mit Prof. Dr. Wolfgang Plehn zur Klima- und Umweltkrise

weiterlesen

Schöpfung bewahren

»Alle können wir als Werkzeuge Gottes an der Bewahrung der Schöpfung mitarbeiten, ein jeder von seiner Kultur, seiner Erfahrung, seinen Initiativen und seinen Fähigkeiten.«

weiterlesen

Schöpfungsspiritualität

»Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei.« (1. Mose 2, 18) – Dieser Satz in der Bibel wurde und wird immer nur einseitig anthropogen verstanden und das trotz zweier Schöpfungsgeschichten!

weiterlesen

»Neutralität, Solidarität und Subsidiarität«

Aspekte für eine sinnvolle Zusammenarbeit zwischen Polizei und (katholischer) Kirche

Pater Manfred Kollig SSCC

weiterlesen

Inhalt aktuelle Ausgabe (Nr. 132)

  • VORWORT 
    Herrmann Fränkert-Fechter
  • »Ein freudiges Beispiel für einen genügsamen, die Schöpfung respektierenden Lebensstil«
    Interview mit Professor Dr. Wolfgang Plehn
  • Schöpfung bewahren
    Almut Lüder
  • Schöpfungsspiritualität
    Jaqueline Liebig
  • Nachhaltigkeit, Klimaneutralität, Umweltthemen
    Interview aus der Landjugendbewegung (KlJB) 
    Jonathan Matzke
  • Den Weg zu GOTT zeigen
    Spiritualitätspräferenz der Jesuiten 
    P. Jan Korditschke SJ
  • pfarrliche Symposien »GOTT - mitten im Leben«
    Predigt und Austausch zur Gottesfrage in den Pfarreien
  • Mit Schwung und Zuversicht in Kirche und Gesellschaft wirken
    Diözesanrat 2020 bis 2023
    Karlies Abmeier
  • »Neutralität, Solidarität und Subsidiarität«
    Aspekte einer Zusammenarbeit zwischen Polizei und Kirche
    P. Manfred Kollig SSCC
  • Ein Pastoralprojekt im Krankenhaus des Massregelvollzugs (KmV)
    Mit Predigt zum Welttag der seelischen Gesundheit am 10. Oktober 2020
    Diakon Wolfgang Kamp
  • »dem Teufel in die falle getappt«
    Seelsorge hinter Gittern
    Sr. Annette Fleischhauer
  • Neue Gesichter für Weltkirche und Missio im Erzbistum Berlin
    Interviews mit Milan Ivić und Andreas Fritsch
    Klaudia Höfig
  • Quo Vadis, RkW?
    Vorstellung der RkW-Evaluation am 8. Februar 2021 in Berlin
  • Buchbesprechung

Aktuelle Ausgabe


Alle Ausgaben der INFORMATIONEN