Haushalt 2018: Einnahmen und Ausgaben

Einnahmen

Kirchensteuern

145.980.000

57%

Staatsleistungen, Refinanzierungen
Refinanzierungsleistungen für Schule und Bildung (Religionsunterricht) sowie Staatsleistungen (4,9 Mio.) und Zuschüsse, wie sie in Verträgen zwischen Staat und Kirche festgelegt sind.

75.579.400

30%

Durchlaufende Gelder
Rücklagen und Rückstellungen, v.a. für Baufinanzierungen

13.615.100

5%
Zuweisungen, Umlagen
u.a. Zuschüsse des Verbandes der Diözesen Deutschlands (VDD), des Bonifatiuswerkes sowie der Kommunen

1.998.200

1%

Kostenersatz durch Dritte, Erstattungen Bau, Gebühren u. Entgelte (u.a. Schulgeld)

11.546.100

4%

Einnahmen aus Kapitalien und Beteiligungen, Einnahmen aus Grundvermögen

6.764.700

3%

Kollekten und Spenden

263.700

0%

 


255.747.200

 

(Alle Angaben in €. Durch Umstellungen der Haushaltsplanung auf eine Planung nach handelsrechtlichen Grundsätzen werden keine Überträge mehr vorgenommen.)


Ausgaben

Personalausgaben

110.263.900

43%

Zuweisungen / Umlagen Verband der Diözesen Deutschlands
Allein durch Clearing-Zahlungen von mehr als 25,2 Mio. reduziert sich die Kirchensteuer, die tatsächlich im Erzbistum Berlin zur Verfügung steht (vgl. Kirchensteuer)

27.268.300

11%

Zuschüsse
Aus dem Haushalt gehen Zuschüsse an den Diözesan-Caritasverband sowie an andere kirchliche Institutionen

17.558.300

7%

Sachausgaben (inkl. 7,4 Mio. Abschreibungen auf Gebäude u. bewegliches Anlagevermögen)

28.743.600 11%
Baumaßnahmen

42.121.000

16%

Kapitaldienstleistungen
Nur Zinszahlungen; Tilgung sowie Sondertilgungen werden über die Bilanz/Vermögensrechnung ausgewiesen

27.500

0%

Durchlaufenden Gelder
u.a. Rückstellungen/Rücklagen (davon Zuführung zum Pensionsfonds: 22,2 Mio.)
22.452.000 9%
Zuschüsse an die Kirchengemeinden: technisches Personal

3.495.500

1%

Zuschüsse an die Kirchengemeinden: Sachzuweisungen

3.817.100

2%

 


255.747.200

 

(alle Angaben in €. Durch Umstellung der Huashaltsplanung auf eine Planung nach handelsrechtlichen Grundsätzen werden keine Überträge mehr vorgenommen.)