APROPOS SONNTAG

vom 4. August 2019

Sonne, Strand und Seelenheil

Über spirituelle Bedürfnisse im Urlaub

 

"Vielleicht bleibt im Urlaub gerade mal eine Zeit dafür, dass man solche (existentiellen) Fragen überhaupt mal zulässt, die zuhause wegen dem Alltag schnell wieder weggeschoben werden; und dann ist das eine Zeit, wo man Erwartungen hat an das Äußerliche und wenn die alle erfüllt sind, merkt man, das ist noch nicht alles, vielleicht fehlt da noch irgendwas." (Urlauber aus dem Rheinland)

 

Die Ostseeinsel Rügen mit ihren Badeorten Binz, Sellin, Baabe, Göhren und Thiessow. Im Winter ist hier wenig los, aber in den Sommermonaten blühen die Ortschaften mit ihren schön herausgeputzten historischen Villen auf: tausende von Touristen aus ganz Deutschland strömen dann in die Hotels und Pensionen – auf der Suche nach Erholung und Entspannung. Auch die Kirchen haben sich auf die Urlauber eingestellt – mit Gottesdiensten, Konzerten, Lesungen und besonderen Angeboten für Menschen, die sich in den schönsten Wochen des Jahres auch mit ihrem Seelenleben beschäftigen wollen. Mit einigen Urlaubern und Seelsorgern vor Ort ist Joachim Opahle ins Gespräch gekommen – zu hören am Sonntag um 08:40 Uhr auf Antenne Brandenburg.

 

„Kirchen sind immer ein Ort wo man zur Ruhe kommen kann und für sich selber wieder ein bisschen schauen kann, wo man steht. Und auch mal wieder danke sagen kann im Leben, sollte man Danke sagen, ist das eben eine gute Gelegenheit.  Ja, nachdem das Leben ja relativ kurz ist, ist es immer wichtig, jedem Tag die Chance zu geben ein guter Tag zu werden. Je älter man wird, umso mehr verschieben sich die Prioritäten. Mittlerweile geht’s mehr um zu schauen, was gibt’s denn sonst noch so auf der Welt." (Urlauber aus Bayern)