Pressemeldung

Erzbischof Koch: Orientierungshilfe zur Grundlage des pastoralen Handelns im Erzbistum Berlin nehmen

In einem Brief hat Erzbischof Dr. Heiner Koch die Priester, Diakone und Laien im pastoralen Dienst des Erzbistums Berlin aufgefordert, die Orientierungshilfe der Deutschen Bischofskonferenz „Mit Christus gehen – Der Einheit auf der Spur. Konfessionsverbindende Ehen und gemeinsame Teilnahme an der Eucharistie“ „zur Grundlage unseres Handelns im Erzbistum Berlin in dieser so wichtigen Frage" zu nehmen.

Dass die Teilnahme an der Eucharistie für konfessionsverbindende Ehen eine wichtige Frage für Erzbischof Koch und das Erzbistum Berlin ist, ergibt sich aus der katholischen Diaspora-Situation, in der konfessionsverbindende Ehen zum seelsorglischen Alltag gehören und das ökumenische Miteinander sehr ausgeprägt ist.

Aus diesem Grund hat Erzbischof in unterschiedlichen Gremien und Diskussionen das Thema immer wieder auf die Tagesordnung gesetzt, zuletzt in zwei Tagungen für alle pastoralen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Mitte Dezember. Dabei wurde die Orientierungshilfe erneut leidenschaftlich und engagiert geführt. Das dort auch verteilte sechsseitige Schreiben lädt dazu ein, die Diskussion keinesfalls als abgeschlossen abzuhaken sondern weiter zu führen. Erzbischof Koch rekapituliert darin die „teils mit Schärfe geführte(n) Auseinandersetzung“, vollzieht theologische Grundlinien nach und führt in sieben Punkten grundlegende theologische und pastorale Perspektiven aus, die „ihre Tragfähigkeit erwiesen“ hätten. Sie sollen in der weiteren Befassung mit dem Thema Erläuterung und weitere Orientierung bieten.