Wallfahrtsbild wird in Colmar ausgestellt„Madonna vor Stacheldraht und Trümmern“ von Dix

Das Wallfahrtsbild „Madonna vor Stacheldraht und Trümmern“ in der Kirche Maria Frieden wird vom 8. Oktober 2016 bis zum 30. Januar 2017 im Musée Unterlinden in Colmar in der Ausstellung „Otto Dix und der Isenheimer Altar“ gezeigt.

Dix malte das Bild in französischer Kriegsgefangenschaft 1945 in der Nähe von Colmar.

Das Tryptichon, das Eigentum des Landes Berlin ist, wurde Ende der 80er Jahre an die Kirche Maria Frieden ausgeliehen. Es ist Ziel der monatlichen Wallfahrt für die Einheit des Bistums und für geistliche Berufungen, die auf den damaligen Berliner Erzbischof Joachim Kardinal Meisner zurückgeht.

Nach Ende der Ausstellung wird das Bild sachgerecht restauriert und an seinen Ort zurückgebracht. Schon im September wird es nach Colmar transportiert, in der Zeit der Ausstellung wird das Wallfahrtsbild durch eine Reproduktion ersetzt.