"Wenn alle machen, was sie wollen"

Die Pfarrei in Zeiten religiöser Selbstbestimmung

 Herzliche Einladung zu einem Vortrag mit Professor Dr. Matthias Sellmann am Freitag, den 13.10.2017 von 15:00 – 18:00 Uhr in der Katholischen Akademie, Hannoversche Straße 5, 10115 Berlin

Weniger Priester, weniger Gottesdienstbesucher, weniger Ehrenamtliche, weniger ...

Wir könnten als Kirche dieser Liste noch manches hinzuzufügen. Zuweilen ergeben wir uns diesem Schicksaal und enden im schlimmsten Falle in Hoffnungslosigkeit und Depression.

Das Zentrum für angewandte Pastoralforschung (ZAP) in Bochum nimmt diese kirchliche Realität ernst und möchte daraus neue pastorale Ressourcen schöpfen. Wohin wendet sich unser Blick, wenn die Menschen nicht mehr zu uns kommen? Wohin gehen wir, wenn wir selbst nicht mehr so wie früher nachgefragt sind? Wofür sind wir da, wenn die Kirchen immer leerer werden? Welche Räume öffnen sich uns dafür neu? Wofür und für wen werden wir ggf. sogar frei?

Wenn wir unsere pastoralen Räume nicht mehr als eine Art Container mit physischen Grenzen betrachten, sondern als Beziehungsraum von Mensch und Evangelium, dann kann sich Neues ereignen und Kirche ein neues Ansehen bekommen.

Mit dem Leiter des ZAP, Herrn Prof.  Matthias  Sellmann, haben wir einen profunden Optimisten gegen  depressive Verstimmungen in der Kirche einladen können. Wir freuen uns, mit Ihm neue kirchliche Landschaften auszuspähen. Er ist Pastoraltheologe an der Ruhr Universität Bochum und Leiter des Zentrums für angewandte Pastoralforschung.

Nach einem Impulsvortrag von Prof. Sellmann wird Gelegenheit sein,  untereinander und mit Ihm ins Gespräch zu kommen.

Eingeladen sind haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter/-innen in Pastoral, Schule, Hochschule und Caritas.

Anmeldung bis zum 6.10.2017.

2017-10-13 Sellmann

Online-Anmeldung