missio

AFRIKATAG ‒ DIE SOLIDARITÄTSKOLLEKTE

Für den Dienst am Menschen

Die Coronakrise hat in mancher Hinsicht unseren Blick geschäft. Auch der Afrikatg erscheint angesichts der globalen Herausforderungen in einem neuen Licht. Diese Kollekte, die immer etwas im Schatten der großen weltkirchlichen Kollekten steht, setzt da an, wo Veränderung möglich ist: bei den Menschen. Es geht umd Frauen und Männer, die sich in den Dienst ihrer Mitmenschen stellen.

Im Mittelpunkt der Aktion steht in diesem Jahr die Arbeit einheimischer Ordensfrauen in Nigeria. Eine von ihnen ist Schwester Maria Vitalis Timtere – die junge Ordensfrau auf dem Aktionsplakat. Im Nordosten Nigerias begleitet sie Frauen, Männer und Kinder, die vor der islamistischen Terrororganisation Boko Haram fliehen mussten. Sie hört zu, kann häufig einen Rat geben und Mut zu sprechen. Sie schenkt Hoffnung. Ihr Glaubenszeugnis steht stellvertretend für die zahlreichen Ordensschwestern, die aus Überzeugung dort sind, wo sie am meisten gebraucht werden.

Menschen auszubilden, die sich ihr Leben lang in den Dienst ihrer Mitmenschen stellen, ist eine der wirksamsten Formen der Hilfe. Schwesterngemeinschaften, die über keine internationalen Beziehungen verfügen, fällt es jedoch oft schwer, die Ausbildung ihres Nachwuchses zu finanzieren. Die Zuwendungen aus der Sammlung am Afrikatag helfen ihnen dabei. Die Kollekte trägt so nachhaltig zur Förderung einer ganzheitlichen Entwicklung bei.

Unterstützen Sie die Solidaritätskollekte am Afrikatag!