Pressemeldung

Ehrende Erinnerung an Josef WirmerDiözesanrat lädt zu Veranstaltung am 15. September ein

„Josef Wirmer. Widerstand im Nationalsozialismus aus christlicher Verantwortung“ lautet das Thema des Vortrags, den der Berliner Historiker und Publizist Dr. Michael F. Feldkamp im Rahmen einer Gedenkveranstaltung am 15. September 2019, um 11:00 Uhr im Gemeindesaal der Pfarrgemeinde Heilige Familie Berlin-Lichterfelde, Kornmesserstraße 2-3, 12205 Berlin hält. Bei dieser Veranstaltung zu Ehren von Josef Wirmer aus Anlass seiner Ermordung durch die Nationalsozialisten in Plötzensee vor 75 Jahren am 8. September 1944 wird auch dessen Sohn Dr. Anton Wirmer sprechen. Anschließen wird sich ein Gedenken am Stolperstein für Josef Wirmer in der Dürerstraße 17 in Lichterfelde. Zur Veranstaltung laden gemeinsam die Kirchengemeinde Heilige Familie, der Diözesanrat der Katholiken und der Beauftragte für Erinnerungskultur und Gedenkstättenarbeit im Erzbistum Berlin, Pfarrer Lutz Nehk, ein.

Josef Wirmer war ein erklärter Gegner des Nationalsozialismus und als solcher aktiv im Widerstand engagiert. Als Rechtsanwalt setzte er sich für vom Regime verfolgte und bedrängte Menschen ein. Er gehörte als Katholik zur Kirchengemeinde Heilige Familie Lichterfelde.

Zum Portrait Josef Wirmers